Die Sparte "Bogenschießen" ist eine Unterabteilung des TV Jahn Schneverdingen.

Gegründet wurde sie im November 2000 von Matthias Baden, der bis dahin in der Bürgergilde Munster aktiv war, und Erika Klimach.

Nachdem die anfänglichen organisatorischen Probleme beseitigt und das notwendige Material beschafft worden waren, konnte im Februar 2001 der Trainingsbetrieb erstmals aufgenommen werden.

Mit anfangs vier Mitgliedern wurde in der Turnhalle der Grundschule am Pietzmoor trainiert. Diese Halle wird auch heute noch in der Hallensaison von uns genutzt.

Schwieriger gestaltete sich das Training im Freien. Hierzu mehr unter „Unser Platz“.

Auf der Spartenversammlung im Januar 2004 gab Matthias Baden auf eigenen Wunsch die Leitung ab. Uwe Grabert wurde zu seinem Nachfolger gewählt. In den zurückliegenden drei Jahren gab er der Sparte viele neue Impulse. Hauptsächlich durch ihn und seine lobenswerten Leistungen konnte der neue Bogenplatz an der Stockholmer Straße in den idealen Zustand gebracht werden, in dem er sich heute den Spartenmitgliedern und Gästen präsentiert. Zusätzlich hat sich Uwe Grabert ganz besonders für die Jugendarbeit eingesetzt, auch hier auf der ganzen Linie mit sichtbarem Erfolg.

Für die Fortführung eines lebendigen Spartenlebens hat sich auf der Abteilungsversammlung im Januar 2007 das mehrjährige Vereinsmitglied Rico Möller, der auch aktiver Bogenschütze ist, für das Amt des Spartenleiters zur Verfügung gestellt. Er hat den erfolgreichen Kurs seines Vorgängers fortgesetzt und weiter ausgebaut.

Ab 2011 übernahm Michael Heidtmann das Amt des Spartenleiters und machte sich zusammen mit Axel Adler daran, die Jugendarbeit weiter auszubauen und zu strukturieren. Erstmals unter seiner Leitung nahm die Bogensparte Leistungsprüfungen nach den Regeln der FITA (heute WA) ab und verzeichnete einen starken Zulauf beim Nachwuchs. Turnierteilnahmen wurden genauso organisiert wie Nachtschießen oder Grillfeste auf der Außenanlage.

Von 2016-2020 war Chris Lüdemann Ansprechpartner für alle Belange des Bogensportes. Die mittlerweile sehr ausgedünnte Mitgliederanzahl bedurfte eines grundlegenden Wandels und so macht sich Lüdemann daran, einige Strukturen wiederzubeleben, aber auch notwendige Änderungen einzuleiten.

Seit 2020 liegen die Geschicke des Bogensports nun ganz in der Hand von Christa Karthe und Jutta Riebesehl. Beide gehören seit Jahren zu den Leistungsträgern des Bogensportes und wurden vor kurzem erst Landesmeister in der Landesliga. Die Vorbereitung der Schützen auf die verschiedenen Turniere haben sie sich ebenso auf die Fahnen geschrieben, wie ein lebendiges und gemeinschaftliches Vereinsleben. Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft für die Bogensparte bereithält.

Mehr über die Aufgabenverteilung ist unter "Leitungsteam" zu finden.

Free Joomla! template by L.THEME